Natürliche Ressourcen bewahren

Drei Vorteile des bio-veganen Anbaus

Wir achten besonders darauf, die natürlichen Grundlagen unserer Gemüseproduktion schonend zu behandeln und zu bewahren.
Der nachhaltige Ansatz des bio-veganen Anbaus lässt sich an drei Punkten zeigen:
 
 

Schonende Bodenpflege

Wir verzichten darauf, den Boden zu pflügen. Stattdessen säen wir eine Mixtur aus Roggen, Erbsen und Wicken ein, die sogenannte Leguminosenmischung. Das ist eine besonders schonende Art der Bodenpflege, weil die Pflanzen den Untergrund über den Winter vor Abschwemmungen schützen und zugleich Bodenlebewesen über die kalte Jahreszeit ernähren. So bleibt der Boden locker und aktiv. Die ausgesäte Leguminosenmischung stammt aus eigenem Anbau. Im September wird es geerntet, im Oktober wieder aufgebracht – ein ökologisch sinnvoller Kreislauf.
Auf diese Weise verhindern wir einige negative Nebeneffekte des Pflügens wie das Töten von Kleinstlebewesen im Boden, etwa Regenwürmer. Durch die mechanische Bodenbearbeitung würden etwa 80 Prozent der Bodenstruktur zerstört – das können wir verhindern. Ein weiterer Vorteil: Wenn die Erde im Frühjahr weniger Wasser bekommt, schützen die Pflanzen ihn vor Austrocknung. Selbst das Klima profitiert davon: Da die wachsenden Grünpflanzen und unser bio-organischer Dünger beträchtliche Mengen an CO2 binden, wird der Atmosphäre das Kohlenstoffdioxid entzogen. So tragen wir regional zu einem besseren Klimaschutz bei.

Wasser als kostbares Gut

Wasser ist das Lebenselixier für Mensch, Pflanzen und Tiere. Chemische Dünger tragen allerdings erheblich zur Belastung des Grundwassers durch Nitrat und Stickstoff bei. Durch unsere bio-vegane Düngemittel sorgen wir dafür, dass kein Stickstoff ins Grundwasser gelangt. Außerdem geht PfalzBio sehr sparsam mit dem kostbaren Nass um: Wir versorgen unsere Felder zum großen Teil mit Tropfversorgung. Auf den Äckern liegen Schläuche, die das Feld „beregnen“. So ist zum einen weniger Energie nötig, um das Wasser aufzubringen, zum anderen ist der Verdunstungsverlust gering. Auch der Wasserbedarf lässt sich mit diesem System tagesaktuell dosieren. So sparen wir 60 Prozent der Wassermenge, die bei konventioneller Beregnung notwendig wäre!

Die wichtigste Ressource: Menschen

Die wichtigste Ressource von PfalzBio sind die Menschen, die zu dem Unternehmen beitragen. Deshalb sind wir bestrebt, alle Mitarbeiter fest anzustellen oder sie sogar als Teilhaber der Firma zu beteiligen. So entsteht eine große Identifikation mit der Firma: Mitarbeiter und ihre Familien bringen sich mit vollem Einsatz und vielen Ideen ein. Ein Ziel dabei ist, auch in Zeiten der „Arbeitswanderschaft“ Einzelnen und Familien Kontinuität zu ermöglichen und ein Zuhause zu schaffen. Mitarbeiter aus dem europäischen Ausland werden integriert. Fast die Hälfte der 70 Mitglieder der PfalzBio-Gemeinschaft lebt dauerhaft in Deutschland. Oft sind mehrere Mitglieder einer Familie für den Betrieb tätig.

Wir benutzen Cookies um Ihren Besuch auf unserer Webseite bestmöglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen